Wussten Sie, dass ein sauberes Zuhause nicht bedeutet, dass es frei von potenziell schädlichen Mikroben ist, die andauernd in die Umgebung gelangen, z. B. von den dort lebenden Menschen und Tieren, und den Lebensmitteln, die zubereitet werden? Diese Mikroben sind unsichtbar und Sie können Ihr Zuhause nicht durch Putzen frei von Mikroben machen.
Die effektive Methode, Ihr Zuhause vor schädlichen Mikroben zu schützen, besteht darin, in den Situationen, in denen sie sich am ehesten ausbreiten, die richtigen Hygienemaßnahmen anzuwenden. Wir nennen dies „gezielte Hygiene“.

Was ist gezielte Hygiene und warum brauchen wir sie?

Die Einführung gezielter Hygienemaßnahmen in Ihrem Zuhause ist der beste Weg, um sicherzustellen, dass Sie Ihr Bestes tun, um sich und Ihre Familie vor ansteckenden Krankheiten zu schützen. 

Gezielte Hygiene ermöglicht es, den Schutz vor schädlichen Mikroben zu verbessern und gleichzeitig die nützlichen Mikroben zu erhalten. Sie benötigen wir, um ein gesundes Mikrobiom in unserem Darm, in den Atemwegen und im Mund sowie auf unserer Haut aufzubauen. Das Risiko,  Allergien oder andere Krankheiten zu entwickeln, wird verringert. 

Der Schlüssel zu einer gezielten Hygiene liegt darin, sich darauf zu konzentrieren, die Infektionskette zu unterbrechen.  Dies unterscheidet sich deutlich von der traditionellen Auffassung, dass Hygiene bedeutet, den Schmutz zu beseitigen, in dem sich hauptsächlich schädliche Mikroben befinden. Tatsächlich sind die Quelle schädlicher Mikroben hauptsächlich andere Menschen, kontaminierte Lebensmittel und Wasser sowie Haustiere.

Unterbrechen Sie die Infektionskette, um die Verbreitung schädlicher Mikroben zu verhindern.

Schädliche Mikroben gelangen hauptsächlich durch Menschen oder Haustiere, kontaminierte Lebensmittel oder Wasser in die Wohnung. Sie werden ständig abgegeben und dann durch Überträger wie Hände, Toiletten, Tücher usw. verbreitet. Wir können von diesen Mikroben infiziert werden, indem wir z. B. eine infizierte Oberfläche anfassen und dann Mund, Nase oder Augen berühren oder indem wir Lebensmittel essen, die durch Anfassen mit kontaminierten Händen verunreinigt wurden. Dies wird als „Infektionskette“ bezeichnet. Damit sich eine Infektion ausbreiten kann, müssen alle Glieder der “Infektionskette“ vorhanden sein. Wenn wir also eines der Glieder in der Kette entfernen, kann sich eine Infektion nicht ausbreiten.

Zuhause dienen Hygienemaßnahmen dazu, die weitere Verbreitung schädlicher Mikroben zu verhindern, indem diese Infektionskette unterbrochen wird.

Es gibt einige Arten von Mikroben, die bekanntermaßen potenziell gesundheitsschädlich sind (z. B. einige Darmbakterien), die sich dauerhaft an Stellen mit stehendem Wasser ansiedeln und vermehren können, wie z. B. Waschbecken/Bad/Duschabflüsse, unter dem Spülrand der Toilette und in nassen Putzlappen und -schwämmen. Diese sind normalerweise nicht schädlich, können aber ein Risiko für Menschen mit geschwächtem Immunsystem darstellen.

Wann müssen Sie gezielte Hygiene anwenden?

Gezielte Hygiene bedeutet, Hygienemaßnahmen auf jene Zeitpunkte zu konzentrieren, in denen sich schädliche Mikroben am ehesten von den oben genannten Quellen aus verbreiten. Zu diesen Zeitpunkten gehören:

  1. Der Kontakt mit Lebensmitteln
  2. Das Essen mit den Händen
  3. Das Benutzen der Toilette oder das Wickeln eines Babys
  4. Husten, Niesen und Naseputzen
  5. Das Berühren von Oberflächen, die häufig von anderen berührt werden
  6. Der Umgang mit und das Waschen von schmutziger Kleidung und Wäsche
  7. Die Versorgung von Haustieren
  8. Der Umgang mit und die Entsorgung von Müll
  9. Die Pflege eines infizierten Familienmitglieds.

In diesen neun Situationen müssen Sie Hygienemaßnahmen wie Händewaschen, Oberflächenreinigung usw. auf die kritischen Oberflächen gezielt anwenden, die am ehesten gesundheitsschädliche Mikroben verbreiten können (sogenannte kritische Kontrollpunkte).  In allen neun Risikosituationen ist es sehr wichtig, dass die Hände hygienisch sauber sind, aber das gilt auch für Oberflächen mit Lebensmittelkontakt und Putzlappen. Gesundheitsschädliche Mikroben können auch über Kleidung und Bettwäsche, Bäder, Duschen und Waschbecken, und gelegentlich auch über Böden und Möbel übertragen werden.

Allerdings sollten wir uns darüber im Klaren sein, dass die tägliche oder wöchentliche Reinigung unserer Wohnräume zwar dazu beitragen kann, die Ausbreitung von Infektionen zu verhindern, dass dieser Beitrag jedoch relativ gering ist im Vergleich zu den Hygienemaßnahmen, die in wichtigen kritischen Situationen durchgeführt werden müssen, um uns vor dem Kontakt mit schädlichen Mikroben zu schützen.

Wie lässt sich die Infektionskette unterbrechen?

Der Zweck einer Hygienemaßnahme ist es, die Anzahl schädlicher Mikroben auf Händen, Oberflächen und Stoffen auf ein gesundheitlich unbedenkliches Niveau zu reduzieren. Dies kann erreicht werden durch:

  1. Entfernung der Mikroben von den Oberflächen - mit Reinigungsmitteln (z. B. Putzmittel oder Seife) und Reinigungsutensilien mit Wasser. Das Abspülen unter fließendem, sauberem Wasser ist ein wichtiger Schritt in diesem Prozess.
  2. Abtöten der Mikroben auf den betreffenden Oberflächen unter Verwendung von Produkten/Prozessen, wie Erhitzen (z. B. durch Waschen bei höheren Temperaturen), Desinfektionsmittel, Händedesinfektionsmittel.

In vielen oder den meisten Situationen genügt die Reinigung mit anschließendem Abspülen und Trocknen, um die Ausbreitung der Infektion zu verhindern. Es gibt jedoch einige Situationen, in denen eine Reinigung mit anschließender Desinfektion erforderlich sein kann, z. B. die Verwendung von Händedesinfektionsmitteln, wenn wir keinen Zugang zu Seife und Wasser haben, oder die Reinigung von Oberflächen, die sich nicht gründlich abwischen lassen.

Händehygiene ist die wichtigste Hygienepraxis und spielt in allen neun oben beschriebenen Risikosituationen eine zentrale Rolle.

Um sicherzustellen, dass Ihre Hände hygienisch sauber sind, seifen Sie Ihre Hände immer gründlich ein, spülen Sie sie gut unter fließendem, sauberem Wasser ab und trocknen Sie sie dann gründlich ab. Nasse Hände nehmen Mikroben schneller auf als trockene Hände. Wenn Sie keine Möglichkeit haben, fließendes Wasser und ein Handtuch zu benutzen, verwenden Sie ein Händedesinfektionsmittel.

Gezielte Hygiene ist ein wichtiger Bestandteil einer nachhaltigen Hygiene, da dadurch der übermäßige Gebrauch von Reinigungsprodukten vermieden wird. Sie gewährleistet auch die umsichtige Verwendung von Desinfektionsmitteln, wodurch Antibiotikaresistenzen vermieden werden können.

Weitere Informationen vom IFH zur gezielten Hygiene.

Dieser Artikel wurde gemeinsam mit Frau Professorin Sally Bloomfield, verfasst. Sie ist die Vorsitzende des wissenschaftlichen Beirats der IFH sowie Honorarprofessorin der Londoner Schule für Hygiene und Tropenmedizin, Frau Professorin Bloomfield ist eine anerkannte Expertin auf dem Gebiet der Haushaltshygiene und verfügt über mehr als 30 Jahre Erfahrung in der Hygieneforschung und -ausbildung. 

Das Internationale Wissenschaftliche Forum für Haushaltshygiene International Scientific Forum, IFH wurde 1997 gegründet, um auf der Grundlage solider wissenschaftlicher Prinzipien die Hygiene im Haushalt und im täglichen Leben zu verbessern und zu fördern.